15. November 2021

Sans Souci - Ohne Sorge unterwegs in Potsdam

Sans Souci heißt übersetzt soviel wie "Ohne Sorge". Sans Souci ist tatsächlich ein Ort, an dem man Sorgen für den Moment vergessen kann, denn die Schönheit der Bauten und Gärten fesselt die gesamte Aufmerksamkeit.

Es handelt sich bei Sans Souci um ein Ensemble von historischen Gebäuden und Gärten. Von 1747 bis 1918 war hier der Sommersitz preußischer Könige und deutscher Kaiser. Erbaut wurde Sans Souci im Auftrag Friedrich II. Später - gegen 1825 - wurde das Areal im Auftrag von Friedrich Wilhelm IV. erweitert. Heute ist es im Besitz der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und gehört seit 1990 zum UNESCO-Welterbe.



Egal zu welcher Jahreszeit - es ist fantastisch, hier zu spazieren und die wirklich sehr gepflegten Gebäude und Gärten anzuschauen. Im Winter sind allerdings die Palmen weggeräumt und in der Orangerie vor Kälte geschützt und die Statuen mit Holzeinhausungen verkleidet. Wer also zum ersten Mal Sans Souci besucht, sollte das zwischen April und Oktober tun - dann ist alles perfekt an seinem Platz. 





Und an seinem Platz ist seit einigen Jahren auch Friedrich II. - der Alte Fritz oder auch Kartoffelkönig genannt. Dieser hatte sich nämlich noch während der Bauzeit von Schloss Sans Souci eine Gruft einrichten lassen, in der er später neben den Gräbern seiner Hunde beigesetzt werden wollte. Allerdings wurde sein Wunsch ignoriert, da man zu damaliger Zeit es nicht für standesgemäß hielt, ihn neben seinen Hunden und nicht neben seinem Vater zu bestatten. Somit landete sein Sarg vorerst in der Garnisionskirche in Potsdam. Kriegsbedingt wurde der Sarg dann aus der Kirche entnommen und "zwischengelagert". Erst nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die testamentarische Verfügung umgesetzt und der Alte Fritz an seinem 205. Todestag im Beisein des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl um Mitternacht in seiner Gruft beigesetzt. Wenn man dieses Grab besucht, sieht man auf der Grabplatte Blumen und auch Kartoffeln liegen. Mehr Infos zu Friedrich II. und seinem Kartoffelbefehl findet ihr z. B. auf Wikipedia.

Grab Friedrich II.

Auf jeden Fall ist ein Besuch von Sans Souci ein Muss, solltet ihr Potsdam besuchen. Auch solltet ihr ausreichend Zeit mitbringen - mindestens einen halben Tag, wenn ihr halbwegs was sehen wollt. Und gut zu Fuß solltet ihr sein und ausdauernd - es ist wirklich riesig!


Anfahrt/Parken: am besten den P1 (GoogleMapsLink) nehmen, gebührenpflichtig

Toiletten: im Besucherzentrum am P1 (GoogleMapsLink)

Eintritt: zum Park (Außenbereiche) an sich kostenfrei

Gastro: es gibt in den Parks einige Gelegenheiten für einen Kaffee oder einen Snack

Barrierefreiheit: größtenteils gegeben





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.