30. Dezember 2022

Rundholz der Frühbronzezeit- Woodhenge am Hasenberg

Nahe der Grenze zwischen Niedersachsen und Brandenburg in der Nähe der Gemeinde Pevestorf am Hasenberg befindet sich Woodhenge. Hier stehen 56 Rundholzpfeiler im Kreis. Was hat es damit auf sich?


In der Frühbronzezeit - um 1800 v. Chr. - gab es wohl in Europa mehrere solcher Rundbauten. Und auch bei Pevestorf wurden bei Grabungen Reste einer solchen Anlage entdeckt. Dies nahm man zum Anlass, an der Straße zwischen Gartow und Restorf dieses entdeckte Ensemble von Rundhölzern in Kreisform nachzubauen.



Wozu diese Anlage damals diente, ist noch nicht ganz klar. Vermutet wird, dass sie evtl. ähnlich dem Sonnenobservatorium im sachsen-anhaltinischen Goseck genutzt wurde - eben um den Stand der Sonne abzubilden, was hilfreiche Hinweise für die damalige Landwirtschaft brachte.

Die nachgebaute Anlage Woodhenge ist zugleich auch eine Art Zeitstrahl. Man sollte sich die Zeit nehmen, jeden Pfahl genauer zu betrachten. Geht man die Anlage im inneren im Uhrzeigersinn ab, so ist auf jedem Pfahl ein Schildchen zu entdecken, welches in chronologischer Reihenfolge die Ereignisse der Region wiedergibt. Wirklich gut und interessant gestaltet. Unterm Blog findet ihr einen Link, wo diese 56 Zeitfenster in eine Broschüre auch nochmal näher beschrieben sind.



Kommt noch mit auf einen kleinen Rundgang durch das niedersächsische Woodhenge im Video:



Standort: GoogleMaps

Parken: am Straßenrand

Eintritt: frei

Zeitfenster-Broschüre: LINK




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.