23. März 2022

Der Ofen ist aus! - Lost Place Barbacoa La Ponderosa (Mallorca)


Im Südosten der Insel Mallorca liegt die Ortschaft S'Horta. Nur wenige Kilometer Richtung Küste entfernt ist der bei Touristen wohl bekanntere Ort Portocolom. Und ganz in der Nähe dieser beiden Orte gab es einmal ein riesiges Grillrestaurant bzw. Ausflugslokal - das Barbacoa La Ponderosa. Heute ist das Areal ein Lost Place.




Das Gelände ist riesig und es stehen dort mehrere flache Gebäude. Es gibt diverse Tresen, was darauf schließen lässt, dass es nicht nur eine Bar gab. Weiterhin gibt es geschlossene Gebäude mit Sanitäranlagen. Und es gibt riesige überdachte Flächen bzw. halboffene Gebäude. Hier saßen vermutlich die Gäste im Schatten und konnte Gegrilltes genießen. Mehrere Grills in größeren Dimensionen waren nämlich auch vorzufinden. Genauso wie Öfen, in denen vermutlich ebenfalls Speisen zubereitet wurden. Von der Dimension her muss das La Ponderosa wohl Platz für um die 1000 Gäste geboten haben.

Und es muss um die 1970er bis 1990er Jahre ein echtes Highlight in Sachen Grillrestaurant gewesen sein. Man warb in der lokalen Presse für Veranstaltungen und auch fand das Restaurant regelmäßig Erwähnung bezüglich diverser Wohltätigkeitsveranstaltungen. Zwischen 1981 und 1991 habe ich diverse Anzeigen und Artikel in der Zeitung "FELANITX Setmanari d'interessos locals" gefunden.

Den Artikeln zufolge war das Grillrestaurant beliebt für Hochzeiten und andere große Feierlichkeiten. Regelmäßig wurde hier zum ausgiebigen Essen eingeladen. Ebenfalls in dieser Zeitung fand ich auch diverse Anzeigen des La Ponderosa, wo man für sich Werbung machte. Allem Anschein nach florierte das Geschäft zumindest in diesen 10 Jahren.

Auch in der "Zeit" gab es mal einen Artikel aus dem Jahr 1974, in dem dieses Grillrestaurant Erwähnung fand. 

Einen weiteren Bericht habe ich im "Diario de Mallorca" vom August 2014 gefunden. Hier war ein Bild von der halbrunden Bar vorm Außenbereich mit abgedruckt, wo das Dach schon fehlte. Im Artikel ging es darum, dass 200 Personen für einen Strandtag ohne Motor von Felanitx nach Cala Marcal reisten. Dabei geht es wohl darum nachzustellen, wie man früher an die Küste zum Baden reiste. Am La Ponderosa gab es dann wohl ein Picknick an der halbrunden Bar vorm Eingang.

An eben dieser Bar wurde auch ein BlogStone by hugolienchen ausgelegt.



Wann dieses Barbacoa La Ponderosa entstanden ist, wie lange es geöffnet war und wann es geschlossen wurde, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Zu diesem Lost Place gab es wirklich nur wenige Infos im Netz. Gelesen hatte ich irgendwo, dass wohl schließen musste, weil die Gäste ausgeblieben seien. Es sei zu weit vom Schuss gebaut worden und den Touristen von der Küste war der Weg von über 5 Kilometern ins Landesinnere zu weit. Und von den Einheimischen allein lässt sich so ein riesiges Grillrestaurant sicherlich nicht halten.






Es gab sogar eine Postkarte vom Barbacoa La Ponderosa. Aus welchem Jahr die stammte, ist mir leider nicht bekannt. Herausgeber war die Firma ICARIA. Die Postkarte hat die Nummer 2/050.

Ebenfalls bei meinen Recherchen hab ich gefunden, dass jemand Restaurant-Tickets vom Barbacoa La Ponderosa im Internet verkaufte. Diese "Tickets" hab ich ebenfalls im Zuge der Recherche auf Fotos in einem LostPlace-Blog aus dem Jahr 2015 gesehen.

Irgendwann stand das gesamte Areal dann auch mal zum Verkauf. Das Schild, welches dann wohl an der Straße aufgestellt war, ist noch auf dem Gelände zu finden. Ob der Verkauf erfolgreich war oder nicht, lässt sich nicht herausfinden.

In einem Forum hatte ich im Zuge der Recherche zum Objekt vor dem Besuch gelesen, dass man sich möglichst nur in den vorderen Gebäuden aufhalten möge, da im hinteren Teil des Geländes wohl illegal gewohnt wird. Da hab ich mich dann auch dran gehalten, denn wer mag schon unschöne Begegnungen, wenn sich die Bewohner da gestört fühlen. Das ganze Gelände machte allerdings einen sehr unbewohnten Eindruck und es war irgendwie auch gruselig da. Einzig ein paar Inschriften oder aufgestellte Schilder wiesen darauf hin, dass sich hier vielleicht doch jemand aufhält. So war an einem Pfeiler "no pasa" zu lesen. Unter einem Baum stand ein Schild, welches wir leider nicht komplett übersetzen konnten - irgendwas mit "nicht schießen". Letztlich sind wir niemandem begegnet und konnten das Areal in Ruhe erkunden und fotografieren.

Wenn ihr die Location vielleicht wiedererkennt und noch mehr dazu wisst, dann schreibt es bitte in die Kommentare oder schickt mir ne Mail - ich würd den Blog gern um weitere Infos ergänzt wissen.

Und zum Schluss noch alle Bilder zum entspannten Anschauen im Video:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.