5. April 2022

Familienwanderung Wolkenburg (Sachsen)

Wolkenburg ist ein Ortsteil der Stadt Limbach-Oberfrohna im Landkreis Zwickau in Sachsen. Der Ort liegt idyllisch an der Zwickauer Mulde und bietet sich perfekt an, für eine nicht allzu lange Wanderung, auf der auch Kinder auf ihre Kosten kommen.

Wir starten an der Mühle Wolkenburg, wo sich in der Nähe auch der Parkplatz befindet. Die Mühle und das gegenüberliegende Sägewerk bilden ein Ensemble. Im Jahre 1455 war Kunz von Kaufungen Besitzer der Mühle - ein ziemlich altes Gemäuer also. 1967 ging der Besitz von privat an die LPG Rote Fahne Wolkenburg über, bevor die Gebäude im Jahre 1995 wieder in Privatbesitz kamen. Bis zum Jahre 2011 gab es hier auch Schauvorführungen dieses damals noch im Betrieb befindlichen technischen Denkmals. Seitdem ist wohl der Betrieb eingestellt. Als ich vor Ort war, war jedenfalls auch nix los und nix zu sehen, dass hier mal noch Besucher empfangen werden. Man kann allerdings noch die Außenanlage besichtigen.



Von der Mühle gehen wir nun ein paar Meter zurück und überqueren die Zwickauer Mulde auf der Hängebrücke. Diese Brücke ist ein neuzeitlicher Ersatzbau aus dem Jahre 2016. Ursprünglich war hier die Demarkationslinie - rechts der Mulde war sowjetisch und links der Mulde war amerikanisch besetzt. Und so wurde 1945 zur besseren Kontrollierbarkeit des Ortes die alte Schaukelbrücke gesprengt.

Direkt hinter der Hängebrücke gelangen wir durch einen kleinen Tunnel. Dort hindurch und danach dem Pfade rechts folgen gelangen wir vorbei am alten Bahnhof entlang der alten Gleise. Der Bahnhof ist mittlerweile ein Lost Place und wird nicht mehr betrieben.



Den Weg weiter kommt man dann am Marktplatz Wolkenburg raus und da befindet sich über die Straße das Villa Hermes Café. Hier bekommt ihr selbst gerösteten brasilianischen Kaffee. Geschmacklich wirklich sehr gut! Solltet ihr Euch gönnen! Weiter geht es nun wieder in Richtung Zwickauer Mulde über die Straßenbrücke zum Schlossberg. 



Immer diese Straße weiter kommt ihr hoch zum Schloss Wolkenburg und zur Neuen Kirche St. Mauritius Wolkenburg. Beides imposante Bauwerke. Die Kirche wurde um 1804 fertiggestellt. Das Schloss stammt aus dem Ende des 12. Jahrhunderts und wurde damals als Burganlage erbaut. Dort findet ihr auch einen riesigen Schlossgarten, in dem sich gut noch ein Stück spazieren gehen lässt.





Von hier geht ihr wieder bergab in Richtung Mühle. Kurz vorm Parkplatz kommt ihr nun noch an einem großen Spielplatz vorbei, wo sich die Kids nochmal richtig austoben können. Am Spielplatz gibt es auch öffentliche Toiletten. Bis zum Parplatz sind es dann nur noch ein paar Meter.

Insgesamt ist die Runde etwa 2,5 Kilometer lang. Aber mit Kaffeepause, Schloss und Schlosspark und Spielplatz solltet ihr schon genügend Zeit einplanen. Ich finde, es ist eine landschaftlich schöne Runde, auf der es neben Natur eben auch noch ein paar Dinge zu sehen gibt und die auch für kleine Kinder zu bewältigen ist.

Wer gern eine größere Runde gehen möchte, der findet hier auch noch Gelegenheiten. Einfach mal auf die Wanderwegweiser schauern und die Runde eben ausweiten.

Parken: GoogleMaps

Spielplatz: GoogleMaps

Villa Hermes Café: Website

Schloss Wolkenburg: Website





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.