11. Dezember 2021

Auf den Spuren der Indianer - Familienwanderung im Harz


Im niedersächsischen Landkreis Göttingen in der Nähe der Stadt Bad Grund befindet sich der WeltWald Harz. Hierbei handelt es sich um ein bergiges Waldgelände, in dem über 600 Bäume und Sträucher aus Asien, Amerika und Europa angepflanzt wurden. Und es ist ein tolles Wandergebiet, in dem sich auch der Erlebnispfad - auch Indianerpfad genannt - befindet. Dieser ist toll für Wandern mit Kindern.

Im WeltWald Harz gibt es verschiedene Wanderrouten, auf denen man  Rundwanderungen unternehmen kann. Für das Wandern mit Kindern empfiehlt sich der sogenannte Indianerpfad ganz besonders. Er ist auf der Übersichtskarte als Erlebnispfad mit dem Symbol einer Feder gekennzeichnet.

Los geht es direkt am Parkplatz mit einem Platz mit Übersichtskarten und einem großen Tipi. Von hier aus steigt man direkt in den Wald ein und die erste Station sind Totempfähle. Und ab da wirds eigentlich schon abenteuerlich. Sobald die Wege etwas schlammig sind, ist hier wirklich etwas Vorsicht geboten. Neben rutschigem Boden kreuzen noch rutschigere Wurzeln den Weg. Hier sollte man wirklich trittsicher sein. Der Pfad führt dann erstmal eine gefühlte Ewigkeit bergab.


Es folgen verschiedene Stationen, an denen es Infos und Erlebnisse rund um die Indianer gibt. Alle Stationen sind liebevoll hergerichtet und für Kinder wirklich toll aufbereitet.
Indianer-Grab

Zum Beispiel gibt es eine Mitmachstation "Weitsprung der Tiere". Hier kann ist anschaulich dargestellt, welches Tier wie weit spring - und ihr könnt Euch direkt mit ihnen messen. Auch eine Fühl-Station und eine Holz-Klang-Station laden zum aktiven Erleben ein.

Ein Puzzle-Spiel, ein Holz-Pavillon und ein kleiner Aussichtsturm sind weitere Highlights auf der Wanderung. Es geht also auf der Wanderung nicht nur ums Wandern, sondern auch ums Erleben und Erfahren. Das sorgt auch dafür, dass hier Kindern der Weg nicht zu lang wird und es ständig etwas Neues zu entdecken gibt.



Auf dem Indianerpfad überquert ihr auch zwei Brücken. Zuerst eine schmale Holzbrücke und so ziemlich am Ende eine große Hängebrücke, welche auch ordentlich wackelt.


Hängebrücke

Fazit: Hier sind selbst wanderfaule Kids begeistert und der Pfad ist an keiner Stelle langweilig. Es geht bergab und auch wieder bergauf durch herrliche Natur mit spannenden Infos und Erlebnissen. Auch gibt es schöne Gelegenheiten für ein Picknick im Wald.

Parken: kostenfrei GoogleMapsLink

Länge Indianerpfad: ca. 2 km

Dauer der Rundwanderung: ca. 1,5 bis 2 Stunden

Website: WeltWald Harz - Indianerpfad

Gastro: nein

Toiletten: nein

Barrierefreiheit: nein



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.