18. Dezember 2021

Marienthron - Ruine Kloster Nimbschen

Nimbschen ist ein Ortsteil von Grimma im Landkreis Leipzig in Sachsen. Am Ort entlang fließt die Mulde. Es ist eine schöne Gegend für Radtouren oder Wanderungen. Aber auch ein Stopp mit dem Auto lohnt.

Im Jahr 1243 wurde da Nonnenkloster Marienthron erbaut. Im 15. Jahrhundert verstarb die letzte Äbtissin und es folgte die Auflösung. Nach und nach verfielen die Gebäude und dienten nur noch der Gewinnung von Baumaterial.




Die Ruine ist heute frei zugänglich. Neben der Ruine befindet sich ein kleiner Park. Der Lutherweg führt durch Nimbschen - ebenso wie ein gut ausgebauter Radweg an der Mulde entlang - ebenso unweit der Klosterruine.

Im Jahr 2010 erfolgte am Reformationstag die Grundsteinlegung für eine  kleine Kapelle neben der Klosterruine.

Anfahrt/Parken: GoogleMapsLink - parken auf dem großen Parkplatz am Hotel

Gastro: Klosterschänke direkt neben der Ruine und Hotel Kloster Nimbschen

:::::::::::::::::::::::::::::::::

2 Kommentare:

  1. Bei Kloster Nimbschen sollte man auch wissen, dass im Kloster die spätere Ehefrau von Martin Luther, Katarina von Bora, gelebt hat.

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym: Ja, das hat sie tatsächlich... und sie ist von dort auch geflohen! Aber ich hatte im Blog eher das Augenmerk auf die Steine und weniger auf die Menschen ;-)

    AntwortenLöschen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.