13. Januar 2022

Ein Turm an jeder Ecke - Schloss Seehof (Franken)


Im fränkischen Memmelsdorf bei Bamberg befindet sich ein Schloss, welches auch schon von der Autobahn 70 aus Norden kommend gut sichtbar ist und neugierig macht. Nachdem wir dieses Schloss nun zum zweiten Male von der Autobahn aus gesehen haben, mussten wir doch mal nachschauen fahren.

Errichtet wurde Schloss Seehof im Jahre 1686. Es diente als Sommerresidenz und Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe. Es ist ein vierflügeliges Gebäude mit je einem Turm an den Ecken. So richtig zur Geltung kommt es eigentlich, wenn man es aus der Ferne betrachtet. Aber wenn denn einmal vor Ort ist, bietet sich ein Spaziergang über das riesige Areal an.

In der großen Gartenanlage kann man wunderbar zwischen alten knorrigen Bäumen und Skulpturen schlendern. Im Sommer ist ein Besuch hier sicherlich botanisch interessanter als im Winter. Aber auch im Winter hat das Gelände seine Schönheiten und durch wenig belaubte Bäume kommen die Gebäude besser zur Geltung.


 

Neben dem Schloss an sich, sind nämlich auch noch andere alte Bauten zu bestaunen. Da wäre zum Beispiel das große Orangeriegebäude mit dem Memmelsdorfer Tor. Oder auch die Gebäude am Eingangsportal.

Memmelsdorfer Tor
Orangerie


Eingangsportal

Weiterhin befinden sich auf dem Areal eine Wasserkaskade und am Altsee, welcher direkt an das Gelände anschließt ein historischer Brunnen. Geht man den Weg am See entlang, so gibt es reichlich runde Skulpturen am Geländer zu betrachten - perfekt für Leute mit einer Geometrie-Macke - toll anzusehen.

Ein Besuch zum Bestaunen der alten Baukunst und zum Füße vertreten lohnt hier allemal. Von innen habe ich das Schloss nicht in Augenschein genommen, da ich mich doch mehr für die Bauwerke an sich und das Ringsrum interessiere.

Parken: GoogleMapsLink (gebührenpflichtig)

Gastro: auf dem Gelände (Link)

Toiletten: in der Gastro

Barrierefreiheit: ja (zumindest Außenbereich)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.