25. Februar 2022

Niveau gefunden! Pauschalurlaub 2G - allsun Bahia del Este

Eine Pauschalreise nach Mallorca - im Winter - in ein 2G-Hotel. Meine Erfahrungen im allsun Bahia del Este in Cala Millor möchte ich Euch in diesem Blog schildern.

Wer schon länger und aufmerksam meine Blogs liest, erinnert sich vielleicht noch an den Blogpost mit dem Titel "Auf der Suche nach dem Niveau: Pauschalurlaub zur Hauptferienzeit". Darin ging es um die versprochenen aber nicht eingehaltenen Corona-Maßnahmen im allsun Los Hibiscos auf Teneriffa zur Sommer-Hauptferienzeit. Und ich hatte damals im August 2021 schon geschrieben, dass ich ab November gern mal ein allsun-Hotel mit dann 2G-Regelung testen würde. Das hab ich nun getan. Übrigens: natürlich auf eigene Kosten! Ich bin ohnehin im Februar gern auf Mallorca unterwegs, dass Stammhotel hatte geschlossen, also lag nichts näher, als meine Neugier auf ein 2G-Hotel zu befriedigen. Gereist bin ich übrigens diesmal zusammen mit meinem 11jährigen Sohn.

Unsere Ankunft war sehr spät Abends. Etwa gegen 23.20 Uhr waren wir erst im Hotel. Normal wäre es eine halbe Stunde eher gewesen. Am Flughafen musste der Bus auf 3 Leute warten, die nicht erschienen sind. Vermutlich wieder Menschen, die automatisch Transfer inklusive hatten, sich dann aber ab Flughafen einen Mietwagen genommen und ihren Alltours-Transfer nicht abgesagt haben. Da kann jetzt Alltours nichts dafür, aber es scheint ein generelles Problem zu sein. Vielleicht sollte man den Transfer dann eben doch als Extra-Leistung machen. Lustig ist das nämlich nicht, nachts in einem vollbesetzten Kleinbus während einer Corona-Pandemie eine halbe Stunde warten zu müssen, wenn man dann noch eine ganze Stunde Fahrt vor sich hat.

Am Hotel angekommen, wurden wir sehr herzlich und freundlich empfangen. Trotz der späten Stunde hielt man für uns ein Lunch-Paket bereit, in dem sich ein Sandwich, Obst und Wasser befanden. Optimal für einen späten Snack auf dem Hotelzimmer. An der Bar hatte man Bescheid gesagt, dass wir uns noch Drinks holen können. Der Check-In verlief total professionell. Es wurden unsere Ausweise kontrolliert und ebenfalls unsere 2G-Nachweise. Immerhin haben wir ja ein Hotel nur für Geimpfte und Genesene gebucht.

Unser Zimmer entsprach der Buchung "Doppelzimmer mit Meerblick" und unserem Sonderwunsch "ganz oben" wurde ebenfalls entsprochen. Und so bezogen wir ein tolles Meerblick-Zimmer in der 5. Etage. Ok, nachts war da bis auf den beleuchteten Pool noch nicht viel zu sehen, aber ich sag Euch: Der Sonnenaufgang am Morgen ist der Hammer!


 

Irgendwann gegen halb zwei nachts knipsten wir dann das Licht aus und konnten sehr ruhig schlafen. Und das blieb auch die ganze Woche so. Es war kaum Lärm im Hotel zu vernehmen, die Balkontür hielt die Geräusche von außen fern und es gab auch niemanden, der auf dem Hotelflur lärmte.

Überhaupt war das Publikum im Hotel sehr angenehm. Alle befolgten die Corona-Maßnahmen, keine Nasenpimmel und keine Motzgurken. Die Erfahrung, dass in 2G-Bereichen das Niveau der Nutzer höher liegt, habe ich den letzten Monaten bereits öfter machen dürfen. Vom Publikum her war es eigentlich das ganze Gegenteil vom Sommerurlaub mit Campingplatz-Feeling und -Manieren. Und: Alle Herren trugen zum Abendessen lange Hosen! Auf Teneriffa war ja mein Mann der Einzige gewesen.

Das Frühstück war sehr vielfältig. Es gab mehrere warme Speisen incl. diverser Eier-Variationen. Brot und Brötchen waren überdurchschnittlich in der Auswahl, denn es gab sogar richtiges Mischbrot mit Körnern - eigentlich untypisch für die Region. Kaffee konnte man entweder als Kanne auf den Tisch bekommen oder man holte sich einen Lungo, Espresso etc. direkt am Automaten. Es gab keinerlei Schlangenbildung und die Tische hatten eine angenehmen Abstand. Handdesinfektion vor jeder Buffetstrecke und bei Gastwechsel wurde der Tisch sehr ordentlich gesäubert.

Genauso beim Abendessen. Toller Service, schnelles Abräumen benutzter Teller und flotte Erfüllung der Getränkewünsche. Nach 3 Tagen wurde nämlich die Selbstbedienung der Getränke eingestellt. Grund hierfür war eine Neuregelung der Regierung, wonach Getränke eben ausgeschenkt und nicht mehr selbst gezapft werden sollten. Die Speisen beim Abendessen waren sehr abwechslungsreich und ebenfalls vielfältig. Hier gab es wirklich für jeden etwas. Auch wenn der 11jährige nicht jeden Tag Nudeln bekam, so fand er doch jeden Abend etwas nach seinem Geschmack.










Und da wären wir auch beim Thema Kinder. Das Hotel bietet überwiegend Doppel- und auch Einzelzimmer an. Eine Anfrage im Vorfeld bei Alltours ergab, dass dieses Hotel eher Erwachsene anspricht und dort viele Stammgäste verkehren. Kinder seien aber trotzdem gern gesehen, es gäbe aber kein extra Programm oder Services für sie. Dies bestätigte mir auch der Hoteldirektor in einem Gespräch. Man sei sehr glücklich, wenn auch Kinder im Hause sind, aber man habe eben nur wenige Zimmer, welche als Mehrbettzimmer ausgewiesen sind.

Mein 11jähriger fand das Hotel aber für sich sehr passend. Er mochte die Ordnung am Buffet, die Ruhe und Entspanntheit der Menschen und dass eben kein Trubel herrschte. Er hat sich - genau wie ich - sehr wohl gefühlt mit den anderen Gästen. Bei der Buchung des Hotels war mir übrigens aufgefallen, dass Alltours keinerlei Kinderpreise für dieses Haus macht. Im Gegenteil: 1 Erwachsener und 1 Kind waren tatsächlich 40 Euro teurer als hätte ich für 2 Erwachsene gebucht. Meine Anfrage diesbezüglich an Alltours konnte nicht konkret beantwortet werden. Man teilte mir nur mit, das Hotel sei eben kein Kinderhotel. Ja - das hab ich gewusst, aber warum dann ein Kind teurer als ein Erwachsener ist, wüsste ich immer noch gern. Zur Info: Die Konkurrenz TUI bot für das Nachbarhotel nichtmal ein Angebot für 1 Erwachsenen und 1 Kind - für 2 Erwachsene aber schon. Hier müssen die Reiseveranstalter mal echt noch ne Schippe drauflegen, die Leute mit Teenies zu gewinnen. Immerhin werden die Kids mal die Erstbucher und von denen hat der Veranstalter viel länger was als von den Letztbuchern ;-)

Genutzt haben wir im Hotel mehrfach das Schwimmbad. Dieses ist wirklich perfekt, denn es war endlich mal ein Schwimmbad, in dem man nicht gefroren hat. Im Gegenteil: Das Wasser war wirklich schön warm und lud zum Verweilen ein. Im Schwimmbadbereich befindet sich auch ein großer Whirlpool, welcher ebenfalls zum Relaxen optimal ist. Es läuft eine dezente Musik und es gibt Liegen zum Entspannen. Vor der Tür ist stets ein Bademeister in Bereitschaft - sowas gibt es auch nur in Spanien! Das Schwimmbad war nie überfüllt. Man musste sich nicht anmelden, aber es gab eine Personen-Obergrenze, welche aber nie erreicht wurde. Ein wohliger Ort zum Entspannen, den wir gern besucht haben.



Animation fand im Hotel - wenn auch wenig - statt. Teilgenommen haben wir tagsüber nie, aber auf dem Plan standen Dinge wie Nordic-Walking usw. Und natürlich gab es fast jeden Abend ein Unterhaltungsprogramm. Wir haben einmal Live-Musik und einmal auf Wunsch des 11jährigen eine Runde Bingo mitgespielt. Das war übrigens das erste Mal Bingo für mich. Der Zwerg kannte es von Schulbesuchen im Altersheim - krass, oder? 

Auch an diesen beiden Abenden alles gesittet und fröhlich. Es herrscht auf Mallorca immer noch Tanzverbot, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Die für die Animation zuständige Mitarbeiterin moderierte das Abendprogramm und übernahm tagsüber die Angebote. Sie war zu jeder Zeit sehr freundlich und sprach die Gäste dezent und freundlich an. Man war entweder über die Aushänge oder durch die Mitarbeiterin stets gut informiert, was wann im Hotel los war.



Am Abend wird man im großen Bar-Bereich am Tisch bedient, was ich auch sehr gut fand. Wer ein Getränk mit aufs Zimmer nehmen möchte, kann sich dieses auch an der Bar holen und erhält das Getränk dann in einem stabilen wieder verwendbaren Plastikbecher. Gläser to go sind tabu. Wir haben uns oft nach dem Abendessen was mit aufs Zimmer genommen, dann waren wir beim Steine bemalen nicht durstig.

Das Bahia del Este hat sich übrigens auch einen Blogstone by hugolienchen.de verdient. Wir haben den Stein vor Ort gesucht, vor Ort bemalt und vor Ort ausgelegt. Er lag am Abreisetag auch noch da. Wenn man am Haupteingang mittig die Stufen hochgeht und den Blick leicht nach unten und links wendet, wird man ihn sehen. Ich hoffe, er liegt noch eine Weile dort. Und wer ihn findet, der meldet sich doch bitte auf der Blogstone-Seite unter: LINK. Es wäre so toll für uns, wenn wir auf unsere ausgelegten Steine ein Feedback erhalten - einfach einen Kommentar auf die Blogstone-Seite schreiben.

Corona-Maßnahmen wurden im Hotel übrigens alle wie vorgeschrieben umgesetzt. Auch hier gab es - wie ich es aus Spanien während der Pandiemie schon kenne - im Fahrstuhl Handdesinfektion und auch in allen anderen Bereichen war diese vorhanden. Aber ich konnte auch noch etwas Neues feststellen, was es in Deutschland einfach nicht gibt: In jedem Raum - egal ob Restaurant, Bar oder Schwimmbad - gab es ein CO2-Messgerät. Sobald der Wert zu hoch war, wurde auch konsequent gelüftet, bis der Wert wieder in den Normbereich kam.

 

Abschließend nochmal zum Thema allsun-Hotels und 2G: Tja, da waren wir wohl mit die letzten Gäste, die dies noch erleben durften. Denn noch während unseres Aufenthaltes kippte Alltours diese selbst auferlegte Regelung. In den sozialen Medien erntete Alltours dafür viel Häme. Ich kann Euch aber versichern, dass das Hotel trotz 2G sehr gut gebucht war. Da schauten sicherlich andere Hoteliers neidisch auf die Auslastung! Ich persönlich finde die Entscheidung von Alltours schade! Andererseits fiel die Entscheidung auf Grund der sich entspannenden Infektionslage - was in Spanien tatsächlich der Fall ist. Bleibt aber zu hoffen, dass man diese Regelung wieder in Betracht zieht, sollte sich die Lage nochmal wieder verschärfen.

Fazit: Ein tolles Hotel, welches die Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt hat. Sehr gastfreundliche und motivierte Mitarbeitende. Ein engagierter Direktor, der eine gute Prognose für die kommende Saison sieht und sehr interessiert an meinem Feedback war. Möge sich sein Optimismus erfüllen - dem Haus Bahia del Este und seiner Mannschaft wäre es zu wünschen! Danke für den tollen Aufenthalt! Das gibt eine klare Empfehlung von mir und Alltours hat damit seine zweite Chance bei mir prima genutzt!

Und weil wir am letzten Tag noch Zeit vor der Abreise hatten, hab ich mal einen kleinen Hotelrundgang per Video aufgenommen. Nicht meckern, wenn es wackelt. Es war mein erstes Video dieser Art. Aber ich denke zur Ergänzung von Blogs würde ich das ggf. öfter machen. Den Schnitt hat der 11jährige - erfahrener YouTuber - gemacht. Ich hoffe, es kann Euch einen etwas besseren Einblick geben als nur die Fotos. Lasst mir gern einen Kommentar da, wenn ihr Anmerkungen zum Blog habt.


Und ganz zum Schluss möchte ich Euch meine Sammlung der Sonnenaufgänge der Woche nicht vorenthalten. Täglich gegen 7.30 Uhr war dieses Naturschauspiel von unserem Balkon aus zu beobachten - da fällt Aufstehen nicht schwer!








Hinweis: Der Blog und das Video sind aus Eigeninitiative entstanden und ich habe dafür keinerlei Gegenleistung vom Hotel erhalten. Die Bewertung stellt meine ganz persönliche Meinung dar und wurde nicht beeinflusst.




3 Kommentare:

  1. Ich denke in der heutigen Zeit klappt es mit den Hygienemaßnahmen in Hotels und Gastronomie sehr gut. Gerade dort hat es früh gute Konzepte gegen die Pandemie gegeben.
    Und wenn noch dazu jeder selbst aufpasst und vorsichtig ist, glaube ich nicht, dass die Ansteckung in touristischen Betrieben höher ist, als sonst auch.

    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grit,
    Ich finde die 2G-Regelung eigentlich auch total super - und fand es auch schade, dass Alltours das wieder gekippt hat. Dabei hat es doch offenbar gut funktioniert. So hat man dann doch den Eindruck, dass es nur ne kurzfristige Werbemaßnahme ohne Überzeugung war.
    Ich war letztes Jahr zum ersten Mal in meinem Erwachsenenleben im Pauschalurlaub und fand es eher grenzwertig. Aber mit Kind für etwas Entspannung auf Mallorca sicher nicht verkehrt. Lustig, dass er Bingo spielen wollte, kennt man ja tatsächlich eher von Senioren - da haben sich die Seniorenheimbesuche wohl nachhaltig ausgewirkt.
    Beste Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    AntwortenLöschen
  3. Für meine Tochter musste ich auch immer Erwachsenenpreise bezahlen, wenn wir in Hotels waren! Und das schönste war dann noch, wenn sie trotzdem nur Kinderessen bekam! Aber hier scheint die Auswahl ja reichlich gewesen zu sein! Ich fand viele der Essensbilder (ich mach übrigens auch immer welche) ansprechend! Da hätte ich auch jeden Tag genug Leckeres gefunden!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.