27. August 2022

Urlaub wo andere arbeiten - NOVOTEL Salerno Est Arechi ****


Das NOVOTEL Salerno Est Arechi ist ein Vier-Sterne-Haus der ACCOR-Gruppe. Eigentlich als Business-Hotel konzipiert, lässt es sich hier trotzdem sehr entspannt auch mal urlauben. Die vier Suiten in der obersten Etage bieten einen großen Balkon und Platz für Familienurlaub. Das Hotel befindet sich im südlichen Stadtteil Est Arechi von Salerno. Es liegt nicht im touristischen Zentrum, dafür ist der Verkehr akzeptabel, die Parkplätze kostenfrei und Infrastruktur trotzdem vorhanden.


Ort und Lage

Die Stadt Salerno befindet sich in Italien in der Region Kampanien. Sie hat um die 132.000 Einwohner und ist etwa 50 Kilometer südlich von Neapel entfernt. Doch auch weitere interessante Ziele befinden sich in der Nähe. So gelangt man nach nur 30 Minuten Fahrzeit mit dem Auto nach Pompeji und zur Amalfiküste kann man direkt von Salerno aus mit der Fähre starten. Ein optimaler Ausgangspunkt also, um die Region zu erkunden.

Und genau das hatten wir auch vor - Neapel, Amalfiküste und Pompeji standen auf unserem Plan. Die Hotelsuche in der Region war allerdings gar nicht so einfach. Direkt Neapel wollten wir nicht mit dem Auto. Amalfiküste geht sowieso nicht mit dem Pkw - man will ja nicht die Zeit im Stau verbringen. Nach langem Suchen nach einem Hotel mit Frühstück und Aussicht haben wir uns letztlich für das NOVOTEL Salerno Est Arechi entschieden.

Auch wenn man vom Balkon aus das Meer und den Strand sieht, so ist es doch gar nicht so einfach, an den Strand zu kommen. Die ganze Strandlinie ist nämlich nicht frei zugänglich. Dort hat die Finanzpolizei ihr Areal und ich hab keine Ahnung, ob die dort ne Art Betriebsferienheim betreiben. Wir haben beobachtet, dass man wohl an den Wochenende gegen Eintrittsgebühr den Strand nutzen kann. Da wir ja aber auf Sightseeing waren, hat uns der Hotelpool zum Baden ausgereicht. 

Ausstattung Hotel

Das Hotel ist relativ groß und wie weiter oben schon erwähnt, eigentlich auf Business-Kunden ausgelegt. Aus diesem Grund gibt es hier auch einen großen Konferenzbereich direkt neben der Lobby. Zwei Apple-Computer stehen zur Nutzung bereit und weitere Gelegenheiten, sich mit seinem privaten Laptop im LAN anzukoppeln. Das WLAN im Konferenzbereich ist ausgezeichnet und kostenfrei. In unserer Suite in der obersten Etage hatte das WLAN eher durchschnittliche Qualität.


Im Untergeschoss befindet sich ein Wellness-Bereich. Hier kann man Anwendungen buchen und auch ein Fitnessraum ist vorhanden. Den Fitnessraum kann man kostenfrei nutzen - er ist auch klimatisiert. Wer also im Sommer mal ne große Runde joggen will, kann in den Keller gehen.

Hinter dem Hotel befindet sich ein Spielplatz und der Pool. Der Pool hat die in Italien üblichen Öffnungszeiten und wird von einem Bademeister beaufsichtigt. Handtücher bekommt man hier bei jedem Pool-Besuch frisch und gratis. Im Pool herrscht Badekappenpflicht, was dazu beiträgt, dass dieser Pool doch sehr sauber ist. Die Größe des Pools wurde von uns als ausreichend empfunden. Wir haben zu jeder Zeit freie Liegen im Schatten gefunden, man konnte schwimmen und es war nie überlaufen.


Wer mit dem Auto anreist, findet beim Hotel ausreichend Parkplätze. Es gibt oberirdische Parkplätze und eine Tiefgarage. Die oberirdischen Plätze sind kostenfrei. Ob und was die Tiefgarage kostet, kann ich nicht sagen - wir haben sie nie genutzt.

Gastronomie

Das Hotel verfügt über einen "Speisesaal", welcher morgens als Frühstücksraum und abends als Restaurant genutzt wird. Angeschlossen ist ein Freisitz, wo man ebenfalls morgens und abends speisen kann.


Das Frühstück war für italienische Verhältnisse recht gut. Es gab zwei Sorten Brot, Croissants und andere süße Teilchen. Wurst und Käse sowie Rührei waren auch vorhanden. Cerealien, Joghurt und Obst ergänzten das Angebot. Beim Kaffee muss man allerdings aufpassen. Die ersten Tage waren gute Kaffeemaschinen am Start, wo man sich verschiedene Kaffeegetränke aus frischen Bohnen holen konnte. Nach 3 Tagen waren diese Maschinen aber ersetzt durch eine alte Maschine, aus der nur ein Krümelkaffee-Gebräu kam, welches ungenießbar war. Die Angestellten haben aber auf Wunsch einen ordentlichen Kaffee an der Bar zubereitet - kostenfrei.




Das Abendessen haben wir nicht probiert, da uns sowohl Auswahl als auch Preise nicht überzeugt haben. GoogleMaps hat uns stattdessen zu einer Trattoria geführt, die grad mal 300 Meter entfernt liegt. In der Pizzeria & Trattoria Salernitana bekommt man die Pizza Margarita für sagenhafte 3,50 Euro. Andere Pizzen liegen so um die 5,00 Euro. Und die Qualität ist wirklich gut! Hier kann man wirklich gut speisen. Im Innenraum gibt es reichlich Tische und vor der Lokalität stehen um die 5 große Tische. Wir waren dort mehrfach essen und haben immer einen Platz draußen gefunden. Wen es nicht stört, dass die Pizzeria direkt an der Straße gelegen ist, der ist hier gut aufgehoben. Echt süditalienisches Flair mit sehr gutem Essen und günstigen Preisen. Und es ist eine echte Alternative zum Hotel-Restaurant.



Das Hotel bietet auch eine Bar, welche den ganzen Tag geöffnet ist. Man kann sich hier also tagsüber kalte Getränke oder Kaffee holen und auch abends ein Bier trinken. Das kleine Bier kostet 4,00 Euro. Der Kaffee 1,90 Euro (alle Preise Stand 2022).

Zimmer

Da wir zu dritt unterwegs waren, haben wir eine Suite gebucht. Das Hotel verfügt über 4 Suiten, die sich alle in der obersten Etage befinden. Das ist auch die einzige Zimmerart, welche einen Balkon hat. Die Suite besitzt 2 Zimmer, welche mit einer Schiebetür getrennt sind. Im Schlafzimmer gibt es ein Doppelbett sowie einen Fernseher. Im Wohnzimmer befinden sich eine Doppel-Ausziehcouch, ein Fernseher, Kühlschrank, Schreibtisch, Nespressomaschine und Wasserkocher. Die Sauberkeit des Zimmers war hervorragend. Die Möbel an sich sind zeitlos und nicht ganz neu.






Weiterhin gibt es zwei Bäder. Eines mit Waschbecken und Toilette sowie Bidet und dann noch ein größeres mit Waschbecken, Toilette, Bidet, Badewanne und Dusche. In beiden Bädern waren reichlich gute Kosmetikprodukte vorhanden. Auch Bademäntel und Slipper lagen bereit.






Und dann bietet die Suite noch einen begehbaren Kleiderschrank. Hier bekommt man locker alle Sachen incl. der Koffer unter.

Nicht zu vergessen, der wirklich große Balkon, welcher sich über beide Zimmer erstreckt und auch von beiden Räumen aus betreten werden kann. Man hat hier wirklich ausreichend Platz und einen schönen Blick aufs Meer. Der Blick auf die Amalfiküste wurde leider durch drei neue Hochhäuser, welche grad im Bau sind, etwas arg beeinträchtigt.



Man merkt allerdings auch, dass man sich in einem Business-Hotel befindet. Denn es gibt auf dem Balkon keinen Wäschetrockner. Auf Nachfrage teilte man mit, man habe sowas nicht. Wir waren dann im Happy Casa Store und haben uns ne Wäscheleine gekauft - der Balkon war ja groß genug.

Fazit zum Zimmer: gute Raumaufteilung, sehr gut funktionierende Klimaanlage (für beide Räume separat zu regeln), zwei Toiletten, Badewanne und Dusche, Ankleidezimmer, Kühlschrank und Nespressomaschine mit ausreichend Kapseln sowie der tolle Blick vom Balkon - klare Empfehlung!


Umgebung und Anbindung

Wie schon erwähnt, liegt das Hotel im südlichen Stadtteil von Salerno und der Strand ist Hoheitsgebiet der Finanzpolizei. Touristisch ist direkt am Hotel nicht viel los, was uns nicht sonderlich störte. Wir waren eh den ganzen Tag unterwegs und wollten Abends nicht noch Trubel.

Zu Fuß kann man vom Hotel aus gut zum Hafen laufen und dort etwas schlendern. Die Strecke ist etwa 1 Kilometer lang. Da kann man dann auch in der Nähe im Meer baden. Weiterhin liegt das Fußballstadion von Arechi in Fußlaufweite. Sollte man sich echt anschauen - ein richtig schönes altes Stadion mit riesigen Beton-Tribünen.


Unweit des Hotels befindet sich in jede Richtung eine Bushaltestelle. Von hier aus kann man prima nach Salerno reinfahren, wenn man das Auto mal stehen lassen will (z. B. für die Amalfi-Küsten-Tour mit Bus & Fähre - separater Blog - Link unten). Auch kann man vom Hotel aus gut mit dem Zug fahren - haben wir in Richtung Neapel gemacht. Bis zum Bahnhof Arbostella, wo der Zugringerzug zum Hauptbahnhof Salerno abfährt, läuft man 650 Meter.


Im Video hab ich für Euch einen Hotelrundgang gemacht und dann auch noch von ganz oben die Umgebung aufgenommen:



Buchungstipp

Den günstigsten Preis bekommt man, wenn man über die Hotelwebsite (Link unten) bucht und sich zuvor bei der ACCOR-Gruppe als Member anmeldet. Ähnlich wie andere große Hotelketten hat auch ACCOR für seine Hotels spezielle Preise für Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei und in wenigen Minuten abgeschlossen. Damit spart man dann bei Direktbuchung locker mal 10 %.


Gesamtfazit

💗 Ausstattung Hotel
💗 Zimmer
💗 Parken
💗 Frühstück
💗 Verkehrsanbindung ÖPNV
😐 Umgebung
💩  Restaurant Abendessen


Lage Novotel Salerno Est Arechi: GoogleMaps

Website Novotel Salerno Est Arechi: LINK

Pizzeria Salernitana: GoogleMaps, Website-LINK

Hinweis: Der Blog und das Video sind aus Eigeninitiative entstanden und ich habe dafür keinerlei Gegenleistung vom Hotel erhalten. Die Bewertung stellt meine ganz persönliche Meinung dar und wurde nicht beeinflusst.

Blogs zu Aktivitäten von Salerno aus:


Amalfiküste - entspannt per Fähre und Bus





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.