13. Mai 2022

Zwenkau Modern - Ein Hörspaziergang


Eines der ältesten Kinos im Leipziger Land - das Kulturkino Zwenkau. Betrieben wird es vom Verein kulturinitiative zwenkau e. V.. Das Kino wurde grundlegend und sehr liebevoll saniert und ist ein wahres Prachtstück. Aber nicht nur architektonisch ein Hingucker - auch das Programm kann sich sehen und in diesem Falle hören lassen.

Angeboten werden im Kulturkino nämlich neben Filmvorführungen, Lesungen, Diskussionsrunden und Projekten auch Hörspaziergänge. Ich habe am Hörspaziergang "Zwenkau Modern" teilgenommen. Dazu trägt man einen Empfänger um den Hals gehängt oder in die Hosentasche gesteckt und dazu große bequeme Kopfhörer. Und dann kanns auch schon losgehen.


Inhaltlich geht es hauptsächlich um den Zwenkauer Siedlungsbau im Bereich der Moderne mit Elementen des Bauhaus. Dazu gibt es tatsächlich einige Objekte in Zwenkau zu betrachten. Und während man von Objekt zu Objekt spaziert, hat man die Geschichte auf den Ohren. Ein Briefwechsel, den eine junge Architekturstudentin mit einem gestandenen Architekten zu Zeiten von Nazideutschland führt. Es geht hier nicht nur um Gebäude, sondern die Geschichte erzählt auch von den Ängsten der Bauhäuslerin, welche in Dessau studiert und Zwenkau besucht.

Und nicht nur die Geschichte ist spannend und die Musik zwischendrin entspannend. Es wird auch Wissen vermittelt und man erfährt Dinge, die man selbst als langjährige Zwenkauerin noch nicht wusste.

Das Hörerlebnis startet am Kulturkino Zwenkau und  führt vom Kino zum Krankenhaus und dort dann auch zum ehemaligen Infektionsstationsgebäude über das Haus Rabe vorbei an Jerusalem zurück zum Kulturkino.




Unterwegs bekommt man immer auch noch nützliche Infos zu Dingen rechts und links des Weges auf die Ohren. Die Tonqualität ist ausgezeichnet und man erlebt das Ganze ziemlich abgeschirmt von der Umwelt.

Die zu laufende Strecke beträgt etwa zwei Kilometer und man ist eine gute Stunde unterwegs. Das Tempo ist gemächlich und am Haus Rabe macht man im Garten einen längeren Stopp.

Der Hörspaziergang "Zwenkau Modern" eignet sich für Gäste von Zwenkau ebenso wie für Einheimische. Er ist unterhaltsam, man bewegt sich, man genießt die Architektur, man wird aufgeschlaut und zum Schluss sitz man dann tatsächlich auch noch im Kulturkino und kann die Einzigartigkeit des Gebäudes auch von innen wahrnehmen. Ein kleiner Film flackert über die Leinwand und man hört gespannt dem letzten Teil des Hörspazierganges.

Alles in allem eine wirklich tolle Sache, die fasziniert und informiert. Wer in Zwenkau zu Besuch ist, sollte schauen, was das Kulturkino im Programm hat und vielleicht habt ihr Glück und es gibt grad wieder einen Termin für einen Hörspaziergang.

Neben "Zwenkau Modern" gibt es einen weiteren Hörspaziergang namens "Verlorene Orte", welcher am Kap Zwenkau startet. Den werde ich nun nach dem ersten tollen Hörerlebnis demnächst auch mal noch machen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.