27. Mai 2022

Wüst & Lost - Kirchruine Berkenlatten

Nahe dem brandenburgischen Ort Berkenlatten, einem Ortsteil der Gemeinde Gerswalde in der Uckermark, befindet sich an der Zufahrtsstraße die Kirchruine der "Wüsten Kirche Berkenlatten". Auf den ersten Blick ein typischer Lost Place. Auf den zweiten Blick allerdings umgeben von einem Friedhof mit ganz alten, aber auch ganz neuen Gräbern. Man könnte sagen: Hier lebt der Friedhof um die tote Kirche.

Im Jahr 1250 wurde die Wüste Kirche im Stile der Frühgotik aus behauenem Feldstein erbaut. Die Maße des Saales waren 19,70 Meter mal 10,66 Meter. Heute erhalten sind lediglich die beiden Giebel, wodurch man aber gut die Ausmaße der Kirche erkennen kann. Im westlichen Giebel sieht man das Portal und ein Rundfenster. Obendrauf haben Störche ihr Nest gebaut. Ob dieses noch bewohnt ist, konnte ich nicht erkennen. Der Ostgiebel hat drei längliche Fenster. Den Innenraum hat sich die Natur zurückgeholt. Auch außen herum um die Kirche wächst allmählich alles zu.





Die Wüste Kirche gehörte damals zu dem Dorf Bischofshagen. Dieses Dorf war bereits im Mittelalter eine Wüstung, d. h. nicht mehr vorhanden. Selbst die Ausmaße des damaligen Dorfes sind heute nicht mehr genau nachzuvollziehen. Nur die Kirche steht noch als Ruine da und erinnert somit an den verschwundenen Ort. Daher auch der Name "Wüste Kirche".

Soweit bekannt ist, wurde nach dem Aussterben der Brandenburgischen Linie der Askanier infolge von Auseinandersetzungen im Jahre 1320 um das Grenzland zwischen den Mecklenburgern, den Pommern und den Brandenburgern das Dorf um 1450 aufgegeben und verlassen.

Um die Kirchruine herum ist ein Friedhof. Neben sehr alten Gräbern und Resten davon findet man aber auch ganz neue Gräber. Grund hierfür ist, dass das Areal des Friedhofs bis heute in Nutzung ist. Die Orte Berkenlatten und Böckenberg kümmern sich um den Friedhof und nutzen ihn noch.

Auch scheint die Ruine noch irgendwie der heutigen Kirche zugehörig. Zumindest sind davor die Ankündigungen der aktuellen Termine des Pfarrsprengel Gerswalde ausgehangen. Allerdings sind es Terminankündigungen für andere Orte. An der Kirchruine selbst findet nichts mehr statt.

Neben dem Friedhof findet sich eine Station vom Uckermärkischen Mythengarten in Form eines Rastplatzes. Dieser wurde im Jahr 2006 geschaffen und stellt die "Sage von den Drei Schönen von Berkenlatten" dar (LINK dazu unterm Blog). Diese Sage hängt mit der Kirchruine und dem Friedhof zusammen.

Wenn ihr in der Nähe seid, haltet mal an und geht auf den Friedhof zur Kirchruine. Es ist ein wirklich interessanter Ort.


Standort: GoogleMaps

Sage "Die Drei Schönen von Berkenlatten": LINK


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.