24. Mai 2022

Auf der Wasserkuppe in der Rhön

Im Naturpark Hessische Rhön und Biosphärenreservat Rhön befindet sich die Wasserkuppe. Sie ist  mit 950 m. ü. NHN die höchste Erhebung der Rhön und Hessens. Die nächste größere Stadt ist Fulda in etwa 20 Kilometern Entfernung.

Bekannt ist die Wasserkuppe für die Fliegerei. Hier befindet sich die älteste Segelflugschule der Welt und das Deutsche Segelflugmuseum. Auch gibt es natürlich einen entsprechenden Flugplatz. Wer sich also für die Fliegerei interessiert, ist hier schonmal richtig.



Aber auch touristisch und als Familienausflugsziel bietet die Wasserkuppe reichlich Angebote. Man kann sogar direkt oben auf dem Berg übernachten, denn es gibt neben einem Hotel auch ein Feriendorf, wo man schicke Häuschen anmieten kann.

Langweilig wird es auf der Wasserkuppe auf keine Fall, denn es werden reichlich Aktivitäten angeboten. Für Kinder gibt es Spielplätze, eine Sommerrodelbahn, Murmelbahn, diverse Fahrgeschäfte usw. Auch gibt es einen Kletterwald und die Möglichkeit, mit einem Monsterroller zu fahren. Im Winter kann man hier natürlich auch Ski fahren und rodeln.

Wir hatten den Rhönbob und das Rutschenparadies ausprobiert. Der Rhönbob kostet pro Erwachsenem 4,00 Euro pro Fahrt und pro Kind 3,00 Euro pro Fahrt. Eröffnet wurde die Bahn im Jahr 2018 und man fährt etwas über einen Kilometer bergab. Alle weiteren Infos dazu auf der Website (LINKS wie immer unter dem Blog). Das Rutschenparadies kann man gratis nutzen. Für die große steile Höllenrutsche liegen Matten bereit, die zwingend zu benutzen sind. Hier kann man so oft rutschen wie man möchte. Für die Eltern gibt es Bänke und Tische in direkter Nähe.


Hier ein kurzes Video von der Rhönbob-Fahrt und der Höllenrutsche:


Für Wanderfreunde ist die Wasserkuppe auch sehr gut erreichbar und ein schönes Ziel für eine Wanderung in der Rhön. Tipp: Vom BestWestern Hotel Rhön Garden (Link unten), wo wir gewohnt haben, kann man gut auf die Wasserkuppe wandern. Man benötigt etwa 1 bis 1,5 Stunden für den Weg von ca. 5 Kilometern.

Weiterhin gibt es auf der Wasserkuppe reichlich für das leibliche Wohl. Von Restaurants über Imbissbuden ist ein breites Angebot vorhanden. Und wer sich ein Souvenir mitnehmen möchte, wird hier auf jeden Fall auch fündig, denn es gibt verschiedene Buden am Wegesrand, wo Allerlei angeboten wird.

Etwas abseits des Trubels gelegen kann man zur weithin sichtbaren weißen Kuppel laufen. Es handelt sich hierbei um ein Relikt des kalten Krieges - ein RADOM (Radar mit geschlossener Schutzhülle). Früher standen fünf RADOME gleichzeitig auf der Wasserkuppe. Heute ist noch eines übrig und in diesem hat der Drachen- und Gleitschirmfliegerverein sein Domizil. Es beherbergt auch eine kleine Ausstellung und man kann darin sogar heiraten.

Hier in der Nähe findet sich auch das Fliegerdenkmal und die Säulen der Erinnerung.

Parken: gebührenpflichtig, GoogleMaps

Gastronomie: vorhanden

Toiletten: vorhanden

Barrierefreiheit: gegeben

Website Rhönbob: LINK

Blog BestWestern Rhön Garden: LINK



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.