4. Oktober 2021

Haynsburg - allerlei Historisches im Elstertal (Burgenlandkreis)

Ganz im Süden von Sachsen-Anhalt im Burgenlandkreis liegt Haynsburg - ein Ortsteil von Wetterzeube. Die nächste Stadt ist in ca. 9 km Entfernung Zeitz. Die nächste Großstadt ist mit 50 km Entfernung Leipzig in Sachsen.


Auch wenn der Ort Haynsburg mit nichtmal 600 Einwohnern zu den kleineren Ortschaften gehört, so kann sich die gleichnamige Burg sehen lassen. Hier gibt es reichlich zu erkunden.


Aber der Reihe nach:

>>Die Burganlage
an sich ist baulich von sehr guter Substanz - hier wurde richtig Arbeit reingesteckt. Man sieht, dass sich hier die letzten Jahre gekümmert wurde und man alles für die Erhaltung tut.



>> Ein Wehrturm 
von ca. 35 m Höhe befindet sich in der Mitte der viereckig angelegten Burganlage. Dieser Turm kann bestiegen werden. Am Eingang des Turms befindet sich eine Kasse des Vertrauens, welcher bei Besteigen bitte 0,50 Euro zuzuführen sind. Oben angekommen, hat man einen schönen Blick durch die Fenster in alle Richtungen.


Ausblick vom Turm


>> Das Burgmuseum für Zweiräder und Technik
ist relativ neu auf dem Gelände angesiedelt und ein weiteres Highlight. Seit Ende 2019 gibt es das Museum wohl - aber coronabedingt konnte man anfangs nicht voll durchstarten.


Hier könnt ihr eine ziemlich große Sammlung insbesondere von DDR-Zweirädern bestaunen. Alle in einem guten Zustand und ordentlich beschriftet. Meine Favoriten waren 2 Modelle von MZ: der Hybrid-Roller Emmely und der Roller Anthony (Anthony West fuhr 2010/2011 mit einem MZ-Team in der Moto2).

Emmely und Anthony

Aber auch Standards wie Schwalbe, S51 usw. sind zu sehen. Im Obergeschoss gabs dann sogar auch die Modelle aus meiner frühen Kindheit: der klassische Luftroller mit weißem Plastiksitz und der Holzroller Stepke mit Richtungspfeil.

Neben dem Museumsgebäude vor einer größeren Scheunenanlage stehen einige alte Landmaschinen zum Bestaunen. Hier ist also für jeden Alt-Fahrzeugtechnik-Fan was dabei. Das Museum wird stetig um weitere Raritäten erweitert und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.


Öffnungzeiten des Burgmuseums für Zweiräder und Technik
(da noch nicht bei Google hinterlegt):
Dienstag:        13-19 Uhr
Donnerstag:    13-16 Uhr
Freitag:           11-14 Uhr
Sonntag:         14-16 Uhr


>> Burgschänke und Herberge
runden das Erlebnis Haynsburg ab. Denn wer mag schon hungrig und durstig bleiben? An der Burgschänke könnt ihr bei entsprechendem Wetter auch einen schönen Freisitz nutzen.


Zur Burgschänke gehörend gibt es auch eine Herberge. Ihr könnt also durchaus ein Gläschen mehr vom regionalen Weine trinken und Euch dann dort in eines der Gemächer einmieten. Auch für Wanderer oder Rad-Touristen ist die Burg Haynsburg mit ihrer Übernachtungsmöglichkeit eine interessante Adresse.

Website Burgschänke und HerbergeLink



>> Gewölbe und das Fledermausquartier
möchte ich natürlich auch noch erwähnen. Ein Weg führt neben der Einfahrt innen nach rechts um die Burg herum und dort gelangt ihr, wenn ihr ganz bis zum Ende geht, zu einem Gewölbe, in dem heimische Fledermäuse überwintern. Zusätzlich gibt es dort Info-Tafeln zu den hier lebenden Arten.


Auf dem Weg zum Gewölbe habt ihr einen schönen Blick von unten auf die Burg und merkt erstmal wie hoch die eigentlich liegt. Im Herbst gibt es auf dem Weg übrigens jede Menge Kastanien einzusammeln.



Und nochwas gibt es auf dem Burggelände: ein Heimatmuseum... Ihr seht, hier ist auf den zweiten Blick mehr los als man vermuten möchte!


Das Areal liegt in einem Wandergebiet und in der Nähe führt der Elster-Radweg vorbei. Falls ihr mit E-Bike anradelt - es gibt sogar eine Ladestation für Euren Akku!


Anfahrt zur Burganlage:
> mit dem Pkw erledigt ihr am besten NICHT über die Straße von Zeitz kommend über Großosida - das ist die Stoßdämpfer-Teststrecke und sollte möglichst nur mit blattgefederten oder Ketten-Fahrzeugen befahren werden. Seht also zu, dass ihr möglichst über die L173/Salsitz anfahrt.
> mit dem Rad kommt ihr über den Elsterradweg am besten an.
> zu Fuß gibt es Wanderwege im Wandergebiet Zeitzer Forst.

Parken: könnt ihr kostenfrei im großen Hof des Burggeländes.

Eintrittspreise:
- Turmbesteigung: 0,50 Euro
- Zweiradmuseum: 2,00 Euro
- öffentliche Toilette: 0,50 Euro
(alles Stand September 2021)


Durchgang vom Burginnehof


:::::::::::::::::::::::::::::::::

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Software von Blogger tut sich manchmal etwas schwer mit dem Veröffentlichen (vom Handy oder Inkognito). Wenn es Euch nicht gelingt, gern Kommentar per Mail an hugolienchen@gmx.de - ich pack ihn dann rein.